Christina Aguilera testen

Christina Aguilera

Gedankenverloren schlenderte ich durch die Filiale eines namhaften Warenhauses, das für seine mittelmäßigen Waren zu mittelmäßigen Preisen bekannt ist. Plötzlich stellt sich mir etwas in den Weg, von dem ich mir etwas mehr Mittelmäßigkeit gewünscht hätte. Eine unförmige ältere Frau mit blondgesträhnter Kurzhaarnachvornfönfrisur und einer wurstpellenartigen weißen Jeans krächzt mir zu:

„Auch mal Christina Aguilera testen?“

Ich stutze kurz, denn ich vermag das Bild der knappbehosten Jungsirene, welches sich angesichts des erwähnten Namens vor meinem inneren Auge auftut, nicht mit der vor mir stehenden Person in Zusammenhang zu bringen. Ich entscheide mich dafür, Christina Aguilera lieber nicht testen zu wollen. Schließlich hat man lange nichts von ihr gehört und sie könnte in der Zwischenzeit einen britneyspearsähnlichen sozialen Abstieg hinter sich haben. Vielleicht ist sie sogar über Nacht um dreißig Jahre gealtert und zwängt sich mittlerweile Tag für Tag in viel zu enge Hosen, um ihren Lebensunterhalt als Verkäuferin in der Parfumabteilung eines mittelmäßigen Warenhaus bestreiten zu können.

Noch ehe ich etwas sagen kann, drückt mir die korpulente Person ein 3×10 cm großes duftwassergetünchtes Pappkärtchen in die Hand. „Das neue Parfum von Christina Aguilera“, sagt sie. „Aha“, sage ich. Der Duft ist süß und vergänglich – genau wie das Dasein als Popsternchen.

16 Antworten

  • Die Christina A. wird „es“ bestimmt noch eine Zeit reißen, d.h. die ein oder andere Single/ Album kommt bestimmt. Mir tut die die korpulente Verkäuferin nur leid … so ein anstrengender Beruf. Doch: Viel zu gutmütig ist man, denn das ist doch bestimmt ein FRAUENduft der dir da angeboten wurde, oder gibt es auch „Aguilera for Men“ ?
    Vor 15-18 Jahren hättest du auch „Gabriella Sabatini“ „testen“ können (man verzeihe mir die Zweideutigkeit, die Verkäuferin hat damit angefangen), ich schätze der Duft ist auch vom Markt verschwunden, so wie du es für Christina voraussiehst.

  • *Der Duft ist süß und vergänglich – genau wie das Dasein als Popsternchen.*

    …und am Ende wird man von beleibten alten Frauen rumgereicht. Na ich glaub da bin ich doch lieber C-Blogger…

  • Mal ohne Flax, vergänglicher war der Duft von Jil Sander im Vergleich und schlechter war der auch, aber letzenendes habe ich mich bei der Wahl eines Parfums für ein weibliches Wesen für eine andere, besser riechende Marke entschieden.

  • endlich mal riechen wie das sternchen – toll! ist nur die frage, ob wie das sternchen vor oder wie das sternchen nach dem konzert… bei oben genannter sabatini war es wohl eher der „nach-dem-match-duft“. werde zum test mal eine nase vom rassigen pop-sternchen nehmen!

  • Finde es fazinierend das jeder „Star“ auch einen eigenen Duft haben muss. Heute kann ich wählen, ob meine Freundin wie Paris, Beyonce, Christina oder vielleicht auch Madonna riecht. Großartig, vielleicht sollte auch die Eva Herman ihren eigenen Duft veröffentlich. Der riecht dann nach Spülmittel und Gekochtem, um die Werte(Evas Werte) der Frau zu betonen…

  • @404

    Dem kann ich nur zustimmen. Ich finde auch das Christina die einzig wirklich
    überzeugende von den „Damen“ aus dem derzeitigem merkwürdigem Popgeschäft ist.
    Auch ihr jetziges Bekenntnis zum Familienleben kann man nur bewundern…

  • Hey Bosch,

    warum lässt du denn diesen bekloppten Spam von A-rschloch-o unter diesem und anderen (Herbst, Ver.di) Beiträgen stehen? Dann schick ihm wenigstens ne Rechnung oder so…

  • @Niklas: Habe mich kürzlich auf meinem Sideblog kurz mit dieser Thematik befasst.

    Ursprünglich wollte ich die Links nur mit Nofollow kennzeichnen, mittlerweile tendiere ich aber dazu, je nach Gemütslage den Link zu entfernen oder den betreffenden Kommentar vollständig zu löschen. Einen Hinweis auf eine mögliche Rechnung habe ich – wie Du sehen kannst – mittlerweile über dem Kommentarfeld eingefügt.

  • „Popsternchen“ ist meiner Meinung nach nicht mehr zutreffend.
    Meines Erachtens hat sich Christina Aguilera in den letzten Jahren gemacht,
    vom Popsternchen zu einem, nicht mit Britney Spears zu vergleichen,
    richtigen Star.
    Und welche berühmte Künstlerin hat heutzutage keinen eigenen Duft kreiert um so die Karriere anzukurbeln???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.