Kalter Hund

Kalter HundWenn alles schlecht ist, dann hilft im Sommer ein Eis und im Winter ein Kuchen; Kaffee natürlich immer. Heute: Kalter Hund. Ein Kuchen aus Keksen und Schokolade. Kindheitserinnerung könnte man meinen, doch bei mir zuzhause gab es niemals kalten Hund – und so einen wie in diesem Café an einer vielbefahrenen Straßenkreuzung im Prenzlauer Berg schon gar nicht: enthält Spuren von Alkohol. Liegt schwer im Magen, ist aber trotzdem sehr lecker. Ich überlege, ob ich selbst ein kalter Hund bin, aber man sagt gewöhnlich „harter Hund“. Das Fremdbild weicht vom Selbstbild ab. Ödon von Horváth schrieb: „Ich bin nämlich eigentlich ganz anders, aber ich komme nur so selten dazu.“

Kalter Hund

Kartoffelpuffer

Kartoffelpuffer

So ein Besuch bei den Eltern kann anstrengend sein, ist aber irgendwie auch ganz schön. Trotz meines fortgeschrittenen Alters werde ich noch immer verwöhnt, wenn ich die heimische Provinz besuche:

Kuchen, Eis, Kartoffelpuffer. Anderthalb Tage Intensivmast, in denen der Kalorienbedarf der ganzen Woche gedeckt wird. Das ist zwar ernährungsphysiologisch nicht vernünftig, schmeckt aber dafür ganz wunderbar. Ab morgen gibt’s Diät.

Kartoffelpuffer