Abends ausgehen

Berghainbauwagen, Berlin-Friedrichshain

„Das ganze Unglück der Menschen rührt
allein daher, dass
sie nicht ruhig in
einem Zimmer zu bleiben vermögen.“

(Blaise Pascal)

Ein Club irgendwo in Berlin, elektronische Musik: Tanzende Menschen interessieren ihn immer weniger. – Selbst Frauen (mit Brüsten). Überhaupt Menschen. Auch schlimm zu diesen Anlässen: Gespräche.

Sie: „Und was machst du so? Also, ich meine tagsüber. Als Job?“
Er: „Was mit Beratung.“
Sie: „Ah toll, ich auch. Ist ja spannend. Erzähl doch mal. Was genau
berätst du denn so?“ (Sie reißt ihre Augen so weit wie möglich auf.)
Er: „Kommunikation.“
Sie: „Oh, das merkt man gar nicht.“ (Sie kichert.)
Er: „Mhh.“

9 Antworten auf “Abends ausgehen”

  1. Grandioses Gespräch. Wir sehen uns später. Du gehst ja heute nicht aus … ist ja quasi ein Business-Termin.

    Antworten

    1. @Sue: Und da waren Bart und Haare schon wieder ab.

      Antworten

  2. Das läuft ja richtig gut.

    Antworten

  3. „Fühl Dich einmal wie ein König, heut Nacht geht jemand mit zu Dir“
    Tomte – Wie sieht’s jetzt in Hamburg aus

    Antworten

  4. Nicht jeder, der einen Blog lesen kann, kann auch einen schreiben.

    Antworten

    1. @Hoffmann: Und ich habe mich schon gewundert, warum Sie bei ihrem Kommentar keinen Link hinterlassen haben.

      Antworten

  5. […] Lembkes Schweinerl verhungerten heutzutage. Selbst die Schlagfertigsten unter uns ringen bei der Frage “Was machen Sie beruflich?” nach […]

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.