Gould spielt Bach: Goldberg-Variationen

Goldbergvariationsdirektlink.

Er war ein Freak.

8 Antworten auf “Gould spielt Bach: Goldberg-Variationen”

  1. Danke für das Video!
    Ja, er war ein Freak, was sehr schön auch in dem Buch von Andrew Kadzin über ihn zum Ausdruck kommt.

    Antworten

    1. @Mary: Hübsch. Hoffe, der Käfer ist nicht ins Glas gefallen.

      Antworten

  2. nein, der wohnt immer noch bei mir (oder seine nachfahren)

    Antworten

  3. […] You Want To Write A Fuge? – Ein Gesangsstück für vier Stimmen und Begleitung. Glenn Gould komponierte es als Schlussstück einer kanadischen […]

    Antworten

  4. […] und Jazz werden detailgetreu wiedergegeben. Ein bißchen hat man das Gefühl, dabei zu sein, wenn Glenn Gould in seinen Aufnahmen mitsummt oder Keith Jarrett beim Klavierspielen stöhnt. Die Abstimmung […]

    Antworten

  5. […] Ich nehme einen schnellen Capuccino im Café mit dem Klassikradio. Es läuft Mozart und ich muss an Glenn Gould denken, der sagte, dass Mozart eher zu spät als zu früh gestorben sei. In den Nachrichten wird […]

    Antworten

  6. […] Ich nehme einen schnellen Capuccino im Café mit dem Klassikradio. Es läuft Mozart und ich muss an Glenn Gould denken, der sagte, dass Mozart eher zu spät als zu früh gestorben sei. In den Nachrichten wird […]

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.