Geheimpolizei

Ich fotografiere die Reste der ehemaligen Zementfabrik. Im Eingang einer der Hallen sitzen ein paar Punks und tun, was Punks zu tun pflegen: laut Musik hören, Lagerfeuer machen und Bier trinken. Plötzlich kommt einer der Jugendlichen auf mich zugestürmt.

„Entschuldigung, sind Sie von der Geheimpolizei?“
„Nein.“
„Na, dann ist ja gut. Wir dachten, Sie wären von der Geheimpolizei. Frohe Ostern!“
„Euch auch. Tschüss.“

6 Antworten auf “Geheimpolizei”

  1. Hättest ihm gegenüber auch ruhig mal ehrlich sein können… ;-)

    Antworten

    1. @hkr: Aber wir haben doch gar keine Geheimpolizei mehr. (Und ich bin nicht einmal verdeckter Ermittler.)

      Antworten

  2. Und jetzt steht er im Internet. Sowas.

    Antworten

    1. @Sven: Dass er nicht ins Internet will, hat er nicht gesagt.

      Antworten

  3. Ich denke, der hat sich ein kleines Scherzlein erlaubt… Sie auf den Arm genommen, sozusagen. Ist jedenfalls keine schlechte Eröffnung, um einen unbekannten Zeitgenossen a.) anzulabern, und b.), in Verlegenheit zu setzen: „Sind Sie von der Geheimpolizei?“

    Muß ich mir merken. ;-)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.