Backwahn

Menschen entwickeln in ihrem Leben sonderbare Verhaltensmuster. So auch er. Während er es früher liebte, bei einem guten Handwerksbäcker frische Brötchen zu erwerben, buk er in letzter Zeit immer häufiger selbst. Wie die meisten anderen Dinge auch, konnte er dies zwar nicht sonderlich gut, aber es hatte irgendwie eine beruhigende Wirkung auf ihn. Immer wenn ihn die Melancholie beschlich, und das tat sie oft in letzter Zeit, knetete er wie ein Berserker Hefeteig.

Immer häufiger träumte er davon, irgendwann einmal eine Großbäckerei zu eröffnen. – Mittelmäßig schmeckende Backwaren, aber dafür Unmengen an zu knetendem Teig. Ja ja, das wär’s.

3 Antworten auf “Backwahn”

  1. Backst Du mir einen Geburtstagskuchen? Kann heute ab 19 Uhr bei mir vorbeigebracht werden… Dann gibt es auch ein Bier, ein frisches, keins vom letzten Jahr…

    Antworten

    1. @Mahret: Kuchen kann ich noch nicht, nur Biertrinken.

      Antworten

  2. […] und da und dort habe ich es bereits versucht. Das erste Mal war kläglich, wie fast alles beim ersten Mal. Dann […]

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Symphonie fantastique | boschblog.de Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.