Freischwimmer

Freischwimmer, Berlin

Mein Tagebuch liest sich,
als ob der Autor 17 wär.
Am Tag, an dem du gingst,
verwelkte deine Rose.
Fatalerweise ist das wahr.
Leben ist trivial.

(Erdmöbel)

Es ist ein warmer Sommertag in Berlin und meine Begleitung ist aus Gründen meinetwegen zu recht etwas verdrießlich. Mit leeren Mägen ziehen wir durch Kreuzberg und landen nach einer Weile in einem Lokal direkt am Wasser. Die Bedienung lässt uns verhältnismäßig lange warten, versprüht Freundlichkeit nur in homöopathischen Dosen und das uns kredenzte Frühstück bewegt sich geschmacklich im unteren Mittelfeld. Obwohl vor dem Steg vereinzelt tote Fische an der Oberfläche des Wassers treiben, schenkt meine Begleitung mir an diesem widrigen Tag noch einmal ihr schönstes Lächeln.

3 Antworten auf “Freischwimmer”

  1. Marmeladenbemme aufm Balkon war keine Option?

    Antworten

  2. Das war doch sicher der Freischwimmer. Da ist immer schlechte Bedienung und überhaupt alles ganz furchtbar. Außer, dass es am Wasser liegt, hat es nichts zu bieten. außer dass ich dieses foto schoß, dass einige berühmtheit erlangte: https://twitpic.com/fugza

    Antworten

    1. @mspro: Die Überschrift deutet ein wenig auf die Lokation hin.

      Unglaublich, > 5.800 mal angesehen Dein Foto. Das ist in der Tat schon ein bißchen berühmt.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.