Alleinziehender Vater

Alleinziehender Vater. Astra. Was dagegen?

Wie mittlerweile ein jeder weiß, gibt es Aktionstage wie Bier am Vatertag. Die zwei Kästen Astra, die der junge Mann hinter sich herzieht, dürften wohl ausreichen, um in dieser Runde für eine heitere Stimmung zu sorgen. Schließlich sind das bei 30 Knollen pro Kasten immerhin 3,96 Liter Bier für jeden.

Angesichts der zur Schau gestellten Hosenpracht wundert es mich nicht, wenn der seinen Ehrentag zelebrierende Vater nicht nur den Bollerwagen allein ziehen, sondern auch seinen Nachwuchs allein erziehen muss. Gegen ein ehrliches Astra habe ich trotzdem nichts einzuwenden, etwas zu feiern habe ich allerdings heute auch nicht.

13 Gedanken zu „Alleinziehender Vater“

  1. Pingback: Text & Blog
  2. Wie jeder rechtschaffende Vater heute werde ich mit der kompletten Familie einen Ausflug machen. Ich denke mal, heute ist der knutfreie Tierpark Hagenbeck dran. Zu alkoholischen Genüssen werde ich, wenn überhaupt, heute spät abends kommen, wenn alle Kleinen schlafen … Das Grölen, Saufen und in die Hosen machen überlasse ich heute den gefrusteten Jüngelchen.

  3. Diese Bollerwagenkultur ist wirklich eine Unsitte. Dem Vater eine Praline zu schenken, ok. Aber daß Männer als Retourkutsche zum Muttertag herumstreunen und sich betrinken, zeigt ja schon, wie überflüssig dieser Tag ist.
    Astra hat immerhin wie immer ein saisonal passendes und treffendes Plakat draus gemacht.

  4. @Markus: Ja, aber nur ganz knapp. Ist es nicht so, dass die zweitplazierten eine Bessere Chance haben, angeklickt zu werden? Schließlich riecht der erste Vorschlag geradezu nach Schiebung.

    Außerdem ist es nur fair, dass ich oben stehe. Schließlich habe ich das Plakat auch zuerst gepostet. Ich gratuliere Dir aber, ebenfalls neidlos, zum zweiten Platz und muss mich dabei nochmal an das Kinostöckchen erinnern. Dort wird gefragt, aus welchem Film man zitieren könne. Peinlicherweise fällt mir an dieser Stelle Top Gun, ein Film aus meiner Jugend, ein:

    „Der 2. Platz ist eine Ehrentafel auf der Damentoilette.“

    … aber das ist ja auch nicht schlecht.

  5. Och, menoh ! Jetzt bin ich hier der Minderheitenvertreter. Ich war schon unterwegs zum Vatertag. Mit genau so einem Bollerwagen. Ich lag aber nicht besoffen im Straßengraben. Ich will den Vatertags(miss)brauch hier auch nicht promoten. Ich glaube aber, es gibt
    da schon Unterschiede. Ich war mal in Hannover zum Kaffeetrinken an Himmelfahrt, und da sah das alles schon recht prollig und gewaltbereit aus, was da loszog. Ich war vielleicht einfach nur prollig für einen Tag. Wobei … ich weder gegröhlt noch mich übermäßig betrunken habe. Wir sind recht lange gewandert, hauptsächlich durch Wald und Wiesen.

  6. „Herumstreunen und betrinken“ klingt doch nach einer sinnvollen Beschäftigung für den Vatertag.
    Nur Astra kommt mir da nicht vor die Flinte.
    Da halte ich es wie der Winkel, MC.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *