Kollmar

Direkt hinter dem Deich habe sie als Kind gewohnt, erzählte mir einst eine alte Dame. Sie wollte immerzu über ihn hinweg blicken, deshalb habe sie einen so langen Hals.

In Kollmar, in der Kremper Marsch, wenige Kilometer von Hamburg entfernt, gibt es außer Deichen nicht viel. Dahinter liegt die Elbe, nachts ist es hier viel dunkler als in der Großstadt und selbstredend auch sehr viel ruhiger; jedenfalls wenn die vielen motorradfahrenden Tagestouristen den Ort wieder verlassen haben und nicht gerade der Hahn im Morgengrauen kräht. Manchmal fährt ein Schiff vorbei und tutet ein wenig, seltener dient das flache Marschenland als Filmkulisse.

Unaufgeregtes Landleben kann man hier besichtigen; etwas ereignislos, aber eigentlich ganz schön. Die Krabbenbrötchen schmecken wunderbar, die Hälse der Menschen hier sind jedoch normallang.

13 Antworten

  • wer da hinfährt hat sebler schuld.

    kaotische zustände. Mehr als genervte Anwohner. Habe gleich eine Anzeige wegen falsch parken von Kollmaraner erhalten. Habe gehört dass einige abschleppen liessen.

    Ich kann die Anwohner voll verstehen, das ist kein spaß für die mehr, wenn am Wochenende sicher über tausend Autos und Motorräder das Dorf überfallen.

    Die Abgase beissen in der Nase. Es ist sehr laut. Alle einfallenden beschipfen sich gegenseitig weil nichts mehr geht. Behörden schlafen.

    Für mich nie nie wieder Kollmar. Es nervt total und ist scheiße.

  • @benni: Ein bißchen erbärmlich ist dieses Blog ja schon. Wenn die Bürger sich schon vom Tourismus beeiträchtigt fühlen, sollten doch wenigstens die Betreiber dieses Blogs den Mut haben, mit offenem Visier zu kämpfen und im Impressum den Namen des Urhebers anzugeben. Solange dies nicht der Fall ist, kann man dieses Blog nicht weiter ernst nehmen.

  • immer diese turis!! beschweren sich immer das sie einen strafe zahlen mussen aber sie sind selber schuld mann muss doch nur 2euro für parken ausgeben aber sie wollen ja lieber 15euro zahlen anh den staat

    ihr vermullt immer die strande lasst euren mull liegen usw zuhause macht ihr das doch auch nicht oder echt wie die schweine

  • Toll, in Kollmar wird bald noch mehr los sein, dafür wird das Verkehrsministerium und die Planungsbehörde in Kiel sorgen, sie sind bereits kräftig dabei!
    Darum Kollaraner:
    Wacht auf und zieht Euch an, jetzt sind andere Menschen dran!!!
    Schmeisst Sie raus aus Eurem Dorf, die ewig Gestrigen, die Umweltzerstörter,
    Planfeststellungsbetreiber,die alle mit ihren Steuern bezahlen m ü s s e n sie sind dabei Euer Dorf zu verfrühstücken.
    Und wer glaubt es ginge ihn nichts an, weil er weit weg wohnt, der irrt.
    Bis zum 23.7.09 kann jeder Betroffene und betroffen sind alle, Lärm, Gesundheits-
    gefährdung durch die Abgase, werden nicht wie durch Geisterhand vor Kollmardorf
    gestoppt. Unser super ausgebautes Radwegenetz wird zerschnitten, viele Tierarten werden durch die Autobahn verschwinden, auch die Touristen, immerhin eine passable Einnahmequelle für viele Kollmaraner.
    Nutzen wird das Teil nur der Straßenbaulobby.
    Wir sind das einzige Stückchen Natur an Elbe im Großraum Hamburg, das noch halbwegs unversehrt ist. Das ist ein Schatz. Der ist nicht selbstverständlich.
    Wir werden ihn verteidigen müssen, das ist unsere Verantwortung der nachfolgenden Generation gegenüber. In diesem Sinne WACHT AUF ihr Menschen in Kollmar. Paul Gräulich

  • @Paul: Wir haben unsere Einwände gemacht!!!

    @Alle: Bedenkt doch einfach beide Seiten und verhaltet euch, als gäbe es nach euch auch noch Menschen, die diese wunderbare Natur genießen wollen.
    Wenn die einen ihren Müll mitnehmen und etwas geschickter parken und die anderen bedenken, dass sie dort wohnen, weil es so schön ist und andere davon auch etwas abhaben wollen, dann sind wir doch schon etwas weiter.

    Seid einfach netter zueinander – das Leben ist zu kurz, um es mit Streiten zu verschwenden.

  • Also ich wohne nah an Kollmar und wir fahren oft abends dort hin zum grillen, dann ist alles leer, es ist sehr ruhig und idyllisch. Tagsüber kann ich raten, im Ort etwas weiter am Deich (rechts) entlang zu fahren, dort gibt es Parkplätze, es ist nicht so viel los, man sieht vielleicht 4-5 Menschen dort und man fährt nur 3minuten länger! Die Polizei tut immernoch nichts, aber es gibts 2 große Parkplätze ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.